100 Tage im Amt

am .

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

mit dem heutigen Tag bin ich 100 Tage im Amt des ersten Bürgermeisters unseres Marktes.

Das Arbeiten mit unserer Verwaltung und dem Außendienst, aber auch die Zusammenarbeit mit meinen Vertretern, dem Marktgemeinderat, mit Nachbargemeinden, dem Landkreis und Behörden durfte ich als kollegial und vertrauensvoll erfahren. Aber vor allem der persönliche Kontakt, die Gespräche mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürger unseres Marktes, haben mir in diesen 100 Tagen gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

 

Viele Projekte konnten bereits in diesen 100 Tagen angestoßen und zum Teil sogar schon umgesetzt werden. So wurde beispielsweise Erhard Kleber zum Seniorenbeauftragten der Marktgemeinde bestellt. Ebenso wurde neue Friedhofsatzung erlassen, die gerade den Grabnehmern im sogenannten neuen Teil des Friedhofs mehr Freiheiten bei der Gestaltung der Grabstätten gibt. Die Vorbereitungen für den Teilneubau des Kinderhauses St. Elisabeth in Zusammenarbeit mit der katholischen Kirchenstiftung St. Peter und Paul laufen ebenfalls auf Hochtouren. Der Markt stellt für die Zeit der Baumaßnahmen am Kinderhaus Räume in der alten Schule in der Bürgermeister-Josef-Janner Straße zur Verfügung, die notwendigen Umbauten sind weitgehend abgeschlossen. Die Aufstellung eines Fotoautomaten im Rathaus trägt zusätzlich zur Bürgerfreundlichkeit unserer Verwaltung bei.

Im Mittelpunkt dieser ersten 100 Tage meiner Amtszeit standen aber auch die Feierlichkeiten anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung unseres Ortes vor 800 Jahren. Bei dem Festakt am 18. August gab der Bayerische Staatsminister des Inneren, Herr Joachim Herrmann, MdL unserer Marktgemeinde die Ehre. Zu dieser Feierstunde in der Mehrzweckhalle, die im Anschluss an einen würdevollen ökumenischen Gottesdienst stattfand, konnte ich rund 350 Bürgerinnen und Bürger begrüßen.

Das historische Markttreiben an den Naabwiesen am 25. und 26. August wurde in Zusammenarbeit mit dem Vereinskartell organisiert, auch das vom Kartell veranstaltete 31. Bürgerfest am 26. August war wieder ein voller Erfolg. Hierbei gilt mein Dank allen Vereinen und ehrenamtlichen Helfern, an ihrer Spitze, dem Vorsitzenden des Vereinskartells, Richard Kammerer für die Organisation dieser beiden Veranstaltungen. Sie alle haben damit wieder bewiesen, dass Zusammenhalt und Teamgeist in Mantel eben keine leeren Worthülsen sind.

100 Tage meiner ersten Amtszeit liegen hinter uns, mit denen, wie ich meine, ein gutes Fundament für die kommenden Jahre gelegt werden konnte. Viele Aufgaben stehen in dieser Zeit noch vor uns und ich freue mich schon jetzt, diese gemeinsam mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern unseres Marktes, gemeinsam anzugehen.

Herzliche Grüße

Ihr
Stephan Oetzinger