Maibaumaufstellen

am .

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

es ist eine alte bayerische Tradition einen Maibaum aufzustellen. Auch in Mantel wird dieser Brauch gepflegt. Nachdem er zeitweise schon zum Erliegen gekommen war, wurde er Anfang der 1980er Jahre damals vom Männergesangsverein wiederbelebt und auf dem Platz vor dem damaligen Gasthaus unseres Altbürgermeisters Erwin Klemm aufgestellt. Hintergrund der Wiederbelebung war damals die Wiedererlangung der vollen Selbstständigkeit unseres Marktes zum 1. Januar 1980.

Seither hatte der Maibaum an

verschiedneen Orten in Mantel bereits Station gemacht. So stand er unter anderem schon am Marktplatz, am Feuerwehrhaus in der Friedhofstraße und seit 2012 am historischen Stodlplatz.

Auch die Vereine, die das Aufstellen übernehmen haben sich immer wieder geändert. Seit einigen Jahren hat sich dabei ein lockerer Zusammenschluss von Vereinen innerhalb des Vereinskartells herausgebildet, die unter der Federführung von Reinhold Meier, Hubert Schiller und Rainer Stengel das alljährliche Aufrichten des Baumes organisieren.

Das Aufstellen erfolgt dabei seit drei Jahren nicht mehr mit einem Kran sondern mit Hilfe von Muskelkraft mit sogenannten Schwalben, mit denen der Baum in ein von Hand gegrabenes Loch gehievt wird. Dazu ist nicht nur körperliche Kraft sondern vor allem auch Teamgeist erforderlich. Das dieser in Mantel vorhanden ist hat sich auch beim Aufstellen des diesjährigen Maibaumes am vergangenen Dienstag wieder gezeigt. Mit viel Elan gingen die zahlreichen Helferinnen und Helfer ans Werk und organisierten trotz nicht ganz optimaler Wetterbedingungen ein passendes Rahmenprogramm. Dabei wurde deutlich das Selbstverständnis und der Zusammenhalt unserer Bürgerinnen und Bürger sichtbar. Der gute Besuch der Veranstaltung unterstreicht die gute Annahme durch die Mantlerinnen und Mantler.

Mein Dank gilt an dieser Stelle allen, die zum Gelingen dieser Traditionsveranstaltung beigetragen haben.

Herzliche Grüße

Ihr

Stephan Oetzinger
Erster Bürgermeister